Deutschland Kreditkarte

Deutschland Kreditkarte

Zur Deutschland Kreditkarte »

  • 40 Euro Startguthaben
  • Deutschland Kreditkarte: VISA-Kreditkarte
  • Ist und bleibt kostenlos (keine Kartengebühr)
  • Bequeme Rückzahlung innerhalb von 4 Wochen
  • Sie haben die Wahl: 100% oder 5% monatliche Rückzahlung
  • Geringe Zinsen bei Inanspruchnahme der Teilzahlung
  • Sie erfahren in Echtzeit ob die Kreditkarte genehmigt ist
  • Bis zu 2.500 Euro Kreditrahmen – sofort
  • Sparen Sie in über 300 Online-Shops bares Geld
  • Wird in Fremdwährung bezahlt fallen 1,75% Gebühren an
  • Teilzahlungen möglich: 5% monatlich vom offenen Betrag

Kreditkarten Check – Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte

Die Hanseatic Bank arbeitet in einer engen Kooperation mit Visa und bringt erfolgreiche Produkte, wie die Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte heraus. Das Unternehmen wurde im Jahr 1969 gegründet und wickelte anfangs die Warengeschäfte für den Versandhandel Otto ab. Nachdem dieser 2005 an die französische Großbank Société Générale verkauft wurde, konzentrierte sich die Hanseatic Bank nun vermehrt auf die Bankgeschäfte im Privatkundenbereich. Damit folgte das Angebot der Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte, einer kostenfreien schwarzen Visa Kreditkarte.

Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte im Portrait

Gebührenübersicht

  • Jahresgebühr: dauerhaft 0,00 Euro
  • Jahresgebühr Partnerkarte: 9,00 Euro
  • Bargeldabhebungsgebühr: 3,00 Prozent vom Umsatz
  • Fremdwährungsgebühr: 1,75 Prozent vom Umsatz

Wissenswertes über die Kreditkarte

  • Effektiver Jahreszins: 16,90 Prozent
  • Cashback Möglichkeiten

Themenvorschau

  • Gebührenübersicht der Deutschland-Kreditkarte
  • Ratenrückzahlung mit der Deutschland-Kreditkarte
  • Leistungspaket
  • Bei Verlust der Kreditkarte richtig handeln
  • Die Deutschland-Kreditkarte kündigen
  • Fazit: Perfekt für Shopping Fans

Um die Deutschland-Kreditkarte zu erhalten ist kein neues Girokonto nötig. Eine bereits bestehende Hausbankverbindung kann als Referenzkonto angegeben werden. Die Beantragung der Kreditkarte erfolgt elektronisch. Innerhalb kürzester Zeit erhalten die Interessenten dann eine Bestätigung und Annahme des Vertrages, sowie die festgelegte Höhe des Kreditrahmens.

Bei der Visa Deutschland-Karte handelt es sich um eine revolvierende Kreditkarte. Das ist vergleichbar mit einem Dispokredit. Für den Kunden bedeutet so eine Kreditkarte, dass getätigte Umsätze zum einen als Gesamtbetrag oder auch in Teilbeträgen beglichen werden können. Für die Ratenzahlung werden allerdings extra Zinsen verlangt. Dementsprechend ist diese Option nur in Ausnahmefällen zu empfehlen.

Gebührenübersicht der Deutschland-Kreditkarte

Die Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte ist dauerhaft gebührenfrei. Eine Jahresgebühr entfällt ganz und ist auch nicht abhängig von einem Mindestumsatz oder dergleichen. Lediglich für die Partnerkarte werden Kosten von 9,00 Euro pro Jahr verlangt. Auch sonst bleibt die Deutschland-Kreditkarte gebührenfrei. Bargeldabhebungen am Automaten sind jedoch kostenpflichtig. Pro Transaktion werden 3,00 Prozent vom Umsatz verlangt. Der Mindestsatz beträgt 5,95 Euro. Möglicherweise kommt, je nach Automat und Anbieter, eine Automatengebühr hinzu. Diese wird während des Transaktionsvorganges angezeigt. Wer die Gebühr umgehen möchte, bricht den Vorgang ab und sucht einen anderen Geldautomaten auf.

Befindet sich der Kunde im Ausland, welches nicht zur Euro-Zone zählt, wird je Transaktion ein Fremdwährungsentgelt verlangt. Bei der Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte beträgt dieses 1,75 Prozent. Das betrifft auch Geldautomatenverfügungen. Lassen sich Nutzer den Betrag am Automaten in Fremdwährung auszahlen, wird der Fremdwährungsbetrag mit einkalkuliert. Die Kosten belaufen sich dann schnell auf 4,75 Prozent vom Umsatz (3% Automatengebühr + 1,75% Fremdwährungsentgelt). Das trifft zum Beispiel bei Automatenverfügungen in den USA oder auch in der Schweiz zu.

Ratenrückzahlung mit der Deutschland-Kreditkarte

Mit der Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte bekommen Kunden von dem Bankinstitut die Entscheidungsfreiheit, getätigte Kartenumsätze als Komplettsumme zu bezahlen oder die flexiblen Teilzahlungen in Anspruch zu nehmen. Die einzelnen Raten sollten einen Mindestrechnungssaldo von 3 Prozent aufweisen. Für die Abtragung an sich, sind allerdings mindestens 20 Euro pro Rate nötig. Das Verfahren ähnelt einem Dispokredit. Auch hier können Sonderzahlungen getätigt werden. Der entsprechende Betrag wird einfach auf das Konto der Kreditkarte überwiesen bzw. per Lastschrift vom Girokonto abgebucht.

Ratenzahlungen sind aufgrund der, von der Bank festgesetzten, Sollzinsen nur in Ausnahmefällen zu empfehlen. Kann der Kunde den Saldo innerhalb kurzer Zeit wieder ausgleichen oder befindet er sich in einem momentanen finanziellen Engpass, ist die Teilzahlung eine willkommene Alternative. Der effektive Jahreszins von 16,90 Prozent ist vergleichsweise hoch. Aufgrund dessen sollte genau überlegt werden, ob und wie lange die Ratenzahlung in Anspruch genommen wird. Über einen längeren Zeitraum können die Kosten erheblich steigen.

Leistungspaket der Hanseatic Deutschland-Kreditkarte

Wie die meisten Kreditkartenanbieter stellt auch die Hanseatic Bank den Inhabern der Visa Deutschland-Kreditkarte ein gewisses Leistungs- und Bonuspaket zur Verfügung. Von Zeit zu Zeit wirbt das Unternehmen Neukunden mit bestimmten Aktionen.

Hanseatic Neukunden-Aktion

Wie bereits erwähnt, stellt die Hanseatic Bank für Interessenten und Neueinsteiger, bei der Kreditkarte, ein gewisses Aktionsangebot zur Verfügung. Diese sind meist zeitlich begrenzt und können von Aktion zu Aktion in Umfang und Art variieren. Beispielsweise wird ein Startguthaben angeboten und ein Bonus, der nach einer gewissen Zeit erhalten werden kann, soweit ein Kartenumsatz von einer festgelegten Höhe erreicht wurde.

Nähere Informationen zu diesen Aktionspaketen erhalten Interessenten bei Beantragung der Kreditkarte oder auf der entsprechenden Website des Unternehmens.

Cashback Option in Partnershops

Kreditkartenbesitzer haben die Möglichkeit bis zu 15 Prozent Cashback zu erhalten. Dabei gibt es über 300 Partnershops, wie Buttlers, Zalando, Expedia.de und viele mehr. Wird mit der Kreditkarte in diesen Shops eingekauft, erhält der Kunde bis zu 15 Prozent vom Einkaufswert zurück. Vorher einfach nur bei der Hanseatic Vorteilswelt anmelden und Nutznießer dieser Option werden.

Reiserabatt

Die Hanseatic Bank kooperiert mit dem Reiseportal Urlaubplus GmbH. Für jede Reise, die über dieses Portal gebucht wird, erhalten Kunden 5 Prozent Reiserabatt. Ferienhäuser, Mietwagen, Kreuzfahrten und Reisen an sich sind in dem Angebot mit enthalten. Lediglich die Transportkosten für Flüge, Bahntickets oder Fährtickets fallen aus dem Angebot heraus. Die 5 Prozent Rabatt werden im Folgemonat nach dem Reiseantritt auf dem Girokonto gutgeschrieben. Eine Buchung bei dem Reiseportal kann online oder auch über die Urlaubsplus-Hotline, mit der Kreditkarte, geschehen. Voraussetzung ist aber die Bezahlung der Reise mit der Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte.

Bei Verlust der Deutschland-Kreditkarte richtig handeln

Die eigene Kreditkarte zu verlieren ist immer sehr unangenehm, egal ob ein Diebstahl zugrunde liegt oder der Kunde selbst nicht genügend aufgepasst hat. Damit das eigene Vermögen schnell und ausreichend geschützt werden kann, müssen einige Schritte unternommen werden. Eine gute Zusammenarbeit mit allen Parteien wird dabei natürlich vorausgesetzt.

Folgende Schritte sind zu unternehmen:

  1. Sperrung der Deutschland-Kreditkarte
  2. Verlust-Dokumentation und Anzeige
  3. Dokumentation und Beleg-Sammlung
  4. Information an die Bank

1. Sperrung der Deutschland-Kreditkarte

In erster Linie sollte die verlorene Visa Deutschland-Kreditkarte gesperrt werden. Für viele Karten gilt eine allgemeine Sperrnummer, die unter (+49)116 116 zu erreichen ist. Hanseatic bietet seinen Kunden allerdings einen eigenen Sperr-Notruf an. Dieser ist jederzeit, kostenlos, unter folgender Nummer zu erreichen 040/600 096 422. Diese Nummer gilt innerhalb Deutschlands. Wer sich zur Zeit des Vorfalls im Ausland befindet, wählt anstatt der Null (0), die Landesvorwahl (+49) vorweg. Normalerweise sind die Sperr-Notrufnummern kostenlos. Eventuell ergibt sich durch Anrufe aus dem Ausland eine geringe Gebühr. Diese ist allerdings abhängig vom Telefonanbieter.

2. Verlust-Dokumentation und Anzeige

Eine gute Dokumentation ist das A und O. Alles, was die Meldungen und Unternehmungen in dieser Situation betrifft, sollte vermerkt und aufbewahrt werden. Dazu gehört sich den Zeitpunkt des Verlustes der Karte zu vermerken, sowie den Zeitpunkt des getätigten Sperr-Notrufes. Diese Dinge sind notwendig, um später den genauen Zeitpunkt des Verlustes zu rekonstruieren. Relativ zeitnah sollte daraufhin eine Anzeige gegen Unbekannt bei der örtlichen Polizei erfolgen.

3. Dokumentation und Beleg-Sammlung

Eine gute Zusammenarbeit mit der Polizei ist wichtig. Aufgrund dessen sollte eine genaue Dokumentation aller Tätigkeiten erfolgen und Belege gesammelt werden. Dazu gehören auch der Name des bearbeitenden Polizeibeamten und eine Kopie oder ein Durchschlag der Anzeige. Für alle Smartphone Besitzer gilt der Tipp von allen ein- und ausgehenden Anrufen zu dem Thema, einen Screenshot zu erstellen und aufzubewahren. Für eine gute Beweisführung der eigenen Unschuld, sowie für eine gute Kooperation, sind solche Aspekte sehr hilfreich.
Alle zu dokumentierenden Daten auf einen Blick:

  • Zeitpunkt des Verlustes
  • Aufgabe des Sperr-Notrufs
  • Name des zuständigen Polizeibeamten
  • Kopie oder Durchschlag der Anzeige
  • Screenshot der Anruferliste
  • Sonstige, wichtig erscheinende, Dokumente oder Informationen

4. Information an die Hanseatic Bank

Die Hanseatic Bank sollte bei Verlust der Kreditkarte so schnell wie möglich informiert werden. Das kann parallel zu den anderen Schritten erfolgen. Daraufhin werden dem Kunden von der Bank die Schadensunterlagen zugeschickt, die zeitnah auszufüllen und wieder zurück zu schicken sind.

Nachdem dies erfolgt ist, sollten die folgenden Kreditkartenabrechnungen genauestens kontrolliert werden, damit Auffälligkeiten schnell entdeckt und aus dem Weg geräumt werden können. Eine genaue Kontrolle sollte allerdings auch, unabhängig einer solchen Situation, regelmäßig erfolgen.

Die Deutschland-Kreditkarte kündigen

Möglicherweise kommt der Kunde irgendwann einmal zu dem Entschluss, seine Hanseatic Bank Deutschland-Kreditkarte kündigen zu wollen. Für eine Kündigung können natürlich die unterschiedlichsten Gründe vorliegen. Womöglich reichen die Serviceleistungen den eigenen Bedürfnissen nicht mehr aus, die Bank soll gewechselt werden oder die finanzielle Situation hat sich geändert. Welcher Grund auch vorliegen mag, eine Kündigung lässt sich schnell abwickeln. Dennoch sind einige Aspekte zu beachten.
Darunter versteht sich die Klärung von folgenden drei Fragen:

  • Wo kann die Deutschland-Kreditkarte gekündigt werden?
  • Wie wird eine Kündigung vollzogen?
  • Kommt es bei einer Kündigung zu einer Einhaltung einer Kündigungsfrist?

Wo kann die Deutschland-Kreditkarte gekündigt werden?

Die Visa Deutschland-Kreditkarte wird direkt bei der Hanseatic Bank gekündigt, da dieses Finanzinstitut für die Verwaltung und Ausgabe dieser Kreditkarte verantwortlich ist.

Eine direkte Kündigung bei Visa oder MasterCard ist in diesem Sinne sinnlos, da diese Institute, im Gegensatz zu den Banken, nicht für die Ausgabe der Kreditkarten zuständig sind. Zudem werden bei einigen Anbietern Kartendoppel von Visa und MasterCard vertrieben. Bei einer Kündigung, dieses Doppels, jeweils Visa und MasterCard anzuschreiben, wäre ein zu großer Aufwand.

Wie wird eine Kündigung vollzogen?

Der Kunde hat das Kündigungsschreiben schriftlich aufzusetzen und es am besten per Einschreiben an das Finanzinstitut, in diesem Fall die Hanseatic Bank, zu senden.

Das Einschreiben sollte, unter anderem, folgende Daten enthalten:

  • Name des Kreditkarteninhabers
  • Gültigkeitsdauer der Karte
  • Kartennummer
  • Kündigungstermin (genauer Zeitpunkt/Stichtag)
  • Widerruf der Einzugsermächtigung
  • Bitte um die Information des Einganges der Kündigung mit Datum

Eine Nennung von Gründen ist in dem Schreiben nicht notwendig. Möchte der Kunde seine Deutschland-Kreditkarte bis zur Endgültigkeit der Kündigung nicht mehr verwenden, kann er diese, zum Beispiel durch Zerschneiden, unbrauchbar machen und dem Kündigungsschreiben beilegen. Solch ein Verfahren ist vollkommen legitim.

Kommt es bei einer Kündigung zu einer Einhaltung einer Kündigungsfrist?

In vielen Fällen gilt bei Kreditkarten, die nicht an ein Girokonto gebunden sind, eine Kündigungsfrist von einem Monat. Die Kündigungsregelungen bei der Hanseatic Bank richten sich hier nach den Regelungen für das Kreditkarten-Konto. Eine separate Kündigung der Karte oder eines Kredites sind nicht möglich, sofern einige Produkte gekoppelt sind. Genauere Informationen sind aus den allgemeinen Geschäftsbedingungen oder sonstigen Unterlagen, die der Karte beigefügt werden, zu entnehmen. Da mit der Deutschland-Kreditkarte keine weiteren Produkte, wie Girokonto, verbunden sind, kann die Kreditkarte mit einer Kündigungsfrist von einem Monat gekündigt werden. Sollten noch offene Posten zu begleichen sein, muss dies berücksichtigt werden.

Fazit: Perfekt für Shopping Fans

Die Besitzer der Hanseatic Deutschland-Kreditkarte, kommen gerade bei Einkäufen voll und ganz auf Ihre Kosten. Die 15 Prozent Cashback sind dort ein unschlagbares Angebot. Hinzu kommt noch eine komplett gebührenfreie Kreditkarte. Für eine gewisse Flexibilität in Sachen Saldoausgleich, sorgen die monatlichen Teilzahlungen, die allerdings nur punktuell gebraucht werden sollten. Ein Nachteil liegt allerdings in dem Bargeldbezug, der an den Automaten 3 Prozent Gebühr in Anspruch nimmt. Für Leute, die lieber mit Bargeld bezahlen möchten, wäre mit Sicherheit eine andere Kreditkarte ratsamer.
Vorteile

  • Kein neues Girokonto nötig
  • Flexible Ratenrückzahlung
  • Cashback-Programm
  • Reiserabatt

Nachteile

  • Hohe Bargeldabhebungsgebühr
  • Relativ hohe Sollzinsen
  • Optionale Zusatzversicherungen sind teuer