Hanseatic Bank GoldCard

Hanseatic GoldCard

Zur GoldCard »

  • Hanseatic Bank GoldCard VISA-Kreditkarte
  • Im ersten Jahr kostenlos (keine Kartengebühr)
  • Ab 3.000 Euro Jahresumsatz dauerhaft kostenlos
  • Unter 3.000 Euro Jahresumsatz 45 Euro Jahresgebühr
  • Bequeme Rückzahlung innerhalb von 4 Wochen
  • Sie haben die Wahl: 100% oder Teilrückzahlungen
  • Geringe Zinsen bei Inanspruchnahme der Teilzahlung
  • Sie erfahren in Echtzeit ob die Kreditkarte genehmigt ist
  • Bis zu 3.500 Euro Kreditrahmen – sofort
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Sparen Sie in über 300 Online-Shops bares Geld
  • Wird in Fremdwährung bezahlt fallen 2,00% Gebühren an

Kreditkarten Check – Die GoldCard der Hanseatic Bank

Die Hanseatic Bank ist bereits seit 1969 im Geschäft und war zunächst ein wichtiger Bereich für das Versandhaus Otto, indem es die Warengeschäfte der Firma abwickelte. Im Jahr 1979, genau zehn Jahre später, erhielt Hanseatic die Vollbanklizenz. Nachdem das Versandhaus 2005 einen Großteil seiner Anteile an die französische Großbank Société Générale verkaufte und dort nun als Tochterunternehmen fungiert, widmet sich die Hanseatic Bank seitdem den Krediten und den Geldanlagen im Privatkundenbereich. Eine wichtige Sparte ist dabei der Vertrieb von Kreditkarten. Die Hanseatic Bank GoldCard nimmt dabei einen wichtigen Platz ein.

Überblick zur Hanseatic Bank GoldCard

Gebührenvorschau

  • Jahresgebühr im 1.Jahr: 0,- Euro
  • Jahresgebühr ab 2. Jahr: 45,00 Euro
  • Jahresgebühr Partnerkarte: 25,00 Euro
  • Bargeldabhebungen: weltweit kostenlos
  • Fremdwährungsgebühr: 2,00 Prozent vom Umsatz

Wissenswerte Details

  • Effektiver Jahreszins: 14,90 Prozent
  • Fremdwährungsgebühr entfällt bei Barauszahlungen

Alle Themen auf einen Blick:

  • Die Hanseatic Bank GoldCard und ihre Gebühren
  • Die Ratenrückzahlung mit der Hanseatic GoldCard
  • Versicherungspaket der GoldCard
  • Rabatt- und Cashbacksystem bei der Hanseatic GoldCard
  • Verlust der Kreditkarte: Was tun?
  • Wie kann die Hanseatic Bank GoldCard gekündigt werden?
  • Fazit: Für Reiseliebhaber

Mit der Hanseatic Bank GoldCard hält der Inhaber eine revolvierende Kreditkarte in seinen Händen, mit der er getätigte Umsätze als Ganzes oder auch in Raten begleichen kann. Wird Ratenzahlung in Betracht gezogen, können jederzeit auch Sondertilgungen erfolgen, die zu einer schnelleren Abzahlung dienen. Als Referenzkonto kann eine bereits bestehende Verbindung angegeben werden. Ein Abschluss eines extra für die Karte vorgesehenen Kontos ist demnach nicht notwendig. Die Abbuchung des Betrages vom Konto erfolgt über das Lastschriftverfahren.

Die Hanseatic Bank GoldCard und ihre Gebühren

Die Kreditkarte ist im ersten Jahr kostenlos. Für jedes weitere Verwendungsjahr werden jeweils 45,00 Euro verlangt, wenn der jährliche Umsatz mit der Karte unter der 3.000 Euro Grenze bleibt. Wer einen Umsatz von über 3.000 Euro im Jahr erzielt, darf die Karte auch weiterhin kostenlos nutzen. Die Partnerkarte läuft unter einer Jahresgebühr von 25,00 Euro. Bei ihr spielt es keine Rolle, wie viel Umsatz im Jahr mit ihr erzielt wird. Die Gebühr bleibt dauerhaft gleich. Bei Verlust der Karten erhält der Kunde eine Ersatzkarte, die mit 9,00 Euro bepreist ist. Besonders interessant ist das Angebot der kostenlosen Bargeldabhebungen am Automaten weltweit. Befindet sich der Kunde außerhalb des Euro-Raumes wird eine Fremdwährungsgebühr von 2,00 Prozent vom Umsatz erhoben. Diese gilt allerdings nicht für Bargeldabhebungen.

Die Ratenrückzahlung mit der Hanseatic GoldCard

Die GoldCard ermöglicht es Inhabern, getätigte Kartenumsätze als Ganzes zu bezahlen oder in Teilbeträge zu gliedern. Wer sich für die Ratenzahlung entscheidet, muss die jeweiligen Summen in einer Höhe von mindestens 3,00 Prozent vom Umsatz, mit einem Mindestwert von 20 Euro zahlen. Natürlich sind jederzeit Sonderzahlungen möglich. Im Vergleich zu anderen Anbietern sind die dafür anfallenden Sollzinsen mit 14,90 Prozent noch moderat, obwohl auch nicht gerade preiswert. Eine Ratenzahlung ist somit nur in Notfällen zu empfehlen oder wenn der Saldo recht schnell wieder ausgeglichen werden kann.

Versicherungspaket der Hanseatic Bank GoldCard

Eine goldene Kreditkarte bringt in der Regel ein üppiges Angebot von Zusatzversicherungen und Leistungen mit. So ist es auch bei der Hanseatic GoldCard. Teilweise wird der Gebrauch der Karte vorausgesetzt, damit die Versicherungen greifen. Andere Leistungen gelten auch ohne vorherigen Einsatz der Karte.

Im Paket enthalten sind folgende Versicherungen:

  1. Reiserücktrittskostenversicherung
  2. Reisegepäckversicherung
  3. Flug-und Gepäckverspätungsversicherung
  4. Auslandsreisekrankenversicherung
  5. SicherSmartphone, -Portmonnaie, -Kreditkarte

1. Reiserücktrittskostenversicherung

Diese Versicherungsleistung ist abhängig vom Einsatz der Kreditkarte. Ist dieser gegeben, werden der Inhaber und seine Familie für einen Zeitraum von 62 Tagen versichert. Die entstehenden Kosten bei Nichtantritt der Reise oder einem Reiseabbruch werden dementsprechend übernommen. Auch möglich anfallende Stornogebühren, sowie die Kosten für den nicht angetretenen Teil der Reise, werden von der Versicherung beglichen. Dabei handelt es sich um Summen bis maximal 5.000 Euro pro Person im Schadensfall. Der Selbstbehalt liegt bei 10 Prozent mit mindestens 100 Euro.

2. Reisegepäckversicherung

Für Vielreisende ist dies eine willkommene Einrichtung. Wie oft bekommt jemand seinen Koffer bei der Gepäckausgabe am Flughafen nicht in dem Zustand wieder, wie er ihn abgegeben hat? Wurde die Reise mit der GoldCard gebucht sind der Kreditkartenbesitzer und seine Familie für 62 Tage versichert. Geht das Gepäck verloren, wird gestohlen oder beschädigt, kommt die Versicherung für einen maximalen Schaden von 1.500 Euro auf. Bis zu 1.000 Euro zahlt sie im Falle des Verlustes von Wertsachen, wie technische Geräte oder Schmuck.

3. Flug- und Gepäckverspätungsversicherung

Kommt es zu einer Flugverspätung oder wird das Gepäck verspätet geliefert, werden alle dadurch anfallenden Kosten, während der Wartezeit, von der Versicherung beglichen. Voraussetzung ist auch hier, dass der Flug, sowie alle weiteren Ausgaben mit der Hanseatic Bank GoldCard bezahlt wurden. Unter den Ausgaben können sich Rechnungen für Hotelübernachtungen, Getränke und Essen, sowie für Transfers befinden. Maximal werden Kosten bis 500 Euro übernommen.

4. Auslandsreisekrankenversicherung

Diese Leistung ist unabhängig vom Kartengebrauch. Der Kartenbesitzer und seine Familie sind demnach für 62 Tage, ohne Selbstbeteiligung, im Ausland krankenversichert. Tritt ein Notfall ein, werden Behandlungs- und Heilkosten bis zu 100.000 Euro übernommen, ebenso der Rücktransport ins Heimatland, die Überführungskosten und vieles mehr.

5. SicherSmartphone, -Portemonnaie, -Kreditkarte

Hierbei handelt es sich um optional wählbare Zusatzversicherungen. Die SicherSmartphone Versicherung greift bei Beschädigung oder bei einer unbefugten Entwendung durch Dritte. Dabei wird dem Inhaber der Karte ein Schaden bis zu einer Höhe von 250,00 Euro erstattet.

Mit SicherPortemonnaie werden dem Kartennutzer die, durch einen Verlust des Portemonnaies oder wichtiger Dokumente, entstehenden Kosten ersetzt. Voraussetzung für diesen Schutz ist eine jährliche Gebühr von 30,00 Euro.

Die Zusatzversicherung SicherKreditkarte erweist sich in Situationen der Zahlungsunfähigkeit als sehr nützlich. Sie tritt ein, wenn der Karteninhaber aufgrund von Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod nicht mehr in der Lage ist, die Raten zu begleichen.

Inwieweit diese Zusatzleistungen für einen wichtig sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Möglicherweise ergeben sich günstigere Alternativen durch andere Versicherungen, unabhängig von der Kreditkarte.

Rabatt- und Cashbacksystem bei der Hanseatic GoldCard

Auch in diesem Bereich enttäuscht die Karte ihre Nutzer nicht. Mit der GoldCard der Hanseatic Bank hat jeder die Möglichkeit auf Rabatte bei vielen Partnerunternehmen der Bank, sowie die Teilnahme am Cashback-Programm in vielen Online-Shops. Voraussetzung ist auch hier der Einsatz der Karte bei der Bezahlung.

Gern in Anspruch genommen wird der inklusive Reiserabatt, der über das Reiseportal „Urlaubplus“ erhalten werden kann. Bei jeder Buchung mit der Kreditkarte wird ein Rabatt von 5 Prozent vergeben. Der Rabatt gilt für Kreuzfahrten, Pauschalreisen, Mietwagen und für viele Extras mehr. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis wird dabei garantiert.

Die Vorteilswelt der Hanseatic Bank bietet Kunden die Möglichkeit in über 300 Online-Shops einzukaufen und bis zu 15 Prozent Cashback auf den Warenwert zu erhalten. In diesem Programm befinden sich Partnerunternehmen, wie Zalando, Galeria Kaufhof, Thomas Cook, Otto, Online Apotheken und viele mehr.

Verlust der Hanseatic GoldCard: Was tun?

Für den Fall eines möglichen Verlustes hilft es im Vorfeld mit den zu unternehmenden Schritten vertraut zu sein. Schnelles Agieren und eine gute Zusammenarbeit mit allen dabei beteiligten Parteien ist sehr wichtig.

Die wichtigsten Schritte im Überblick

  • Betätigung des Karten–Sperrnotrufes
  • Verlustdokumentation und Aufgabe einer Anzeige
  • Dokumentation aller unternommenen Schritte und Sammlung aller Belege
  • Info an das Bankinstitut

Betätigung des Karten–Sperrnotrufes

Sobald der Verlust bemerkt wurde, sollte die Karte gesperrt werden. Auf diese Art und Weise lässt sich das eigene Vermögen schützen und unbefugte Personen, die im Besitz der Kreditkarte sein könnten, können keinen Schaden mehr mit der Karte anstellen. Sie ist dann wertlos. Für viele Karten gilt eine allgemeine Sperrnummer, die (+49)116 116. Die Hanseatic Bank ist allerdings davon ausgenommen. Sie verfügt über eine eigene Sperrhotline, die zu jederzeit von überall erreicht werden kann. Eine kostenlose Sperrung der Kreditkarte ist unter der Nummer 040/600 069 422 möglich. Alle, die sich zu der Zeit im Ausland befinden, müssen bei einem Anruf die Ländervorwahl (+49) anstelle der ersten Null (0) vorweg wählen. Wie bereits erwähnt, ist die Nummer kostenlos zu erreichen. Es könnten lediglich Gebühren seitens des Telefonanbieters auftauchen, sofern aus dem Ausland angerufen wurde.

Verlustdokumentation und Aufgabe einer Anzeige

Es ist wichtig den Zeitpunkt des Verlustes der Karte und die Aufgabe des Sperrnotrufes zu notieren. Der Betroffene kann so jederzeit nachweisen, dass er von seiner Seite aus, alle möglichen Schritte unternommen hat. Zudem ist die Notierung dieses Zeitraumes wichtig um in den Kreditkartenabrechnungen nachvollziehen zu können, ob die getätigten Ausgaben vor oder nach dem Verlust entstanden sind. Eine Anzeige gegen Unbekannt ist innerhalb kurzer Zeit bei der nächsten Polizeistation aufzugeben.

Dokumentation aller unternommenen Schritte und Sammlung aller Belege

Mit der Polizei sollte eng zusammengearbeitet werden. Auch ist es empfehlenswert eine gute Dokumentation der unternommenen Schritte zu unternehmen und einen Durchschlag oder eine Kopie der Anzeige zu behalten. Zu der Dokumentation gehört zum einen der Name des Polizeibeamten, der den Fall bearbeitet, und für alle Smartphonebesitzer ein Screenshot der Anruferliste mit den ein- und ausgehenden Anrufen bezüglich des Verlustes der Karte. Für möglich auftauchende Fragen seitens der Versicherung ist dann jeder gut ausgerüstet.

Zu dokumentierende Daten im Überblick

  • Zeitpunkt des Kartenverlustes
  • Zeitpunkt des Sperrnotrufes
  • Name des bearbeitenden Polizeibeamten
  • Anzeige als Kopie oder Durschlag aufbewahren
  • Für Smartphones: Anruferliste als Screenshot aufbewahren
  • Alles, was wichtig erscheint

Info an das Bankinstitut

Eine Information an das zuständige Bankinstitut, in diesem Fall die Hanseatic Bank, sollte ebenfalls recht zeitnah passieren. Die Bank sendet dem Betroffenen die nötigen Schadensunterlagen zu, die ausgefüllt und wieder an die Bank zurückgeschickt werden müssen. Sind alle Schritte erledigt, sind die Kreditkartenabrechnungen nur noch im Auge zu behalten. Treten Ausgaben auf, die nach dem Verlust entstanden sind, sind diese zu melden. Für alle Kreditkartenbesitzer wird sowieso die Empfehlung ausgesprochen, die Abrechnungen immer im Auge zu behalten.

Wie kann die Hanseatic GoldCard gekündigt werden?

Besitzer der Hanseatic Bank GoldCard haben natürlich ein Recht darauf ihre Karte zu kündigen, sobald sie nicht mehr benötigt wird. Die Gründe sind unterschiedlicher Natur. Oft verändern sich die finanziellen Umstände oder die Leistungen entsprechen nicht mehr den Bedürfnissen des Karteninhabers. Wie dem auch sei, eine Kündigung ist schnell und ohne großen Aufwand durchführbar.

Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  1. Wo die Kündigung vollzogen wird
  2. Wie sie vollzogen wird
  3. Ob eine Kündigungsfrist eingehalten werden muss

1. Wo wird die Kündigung vollzogen?

Die Kündigung geht direkt an die kreditgebende Bank, da sie für dessen Vertrieb verantwortlich ist. In diesem Fall geht die Kündigung also direkt an die Hanseatic Bank. Das Schreiben direkt an MasterCard und Visa zu übermitteln ist nicht möglich und macht auch wenig Sinn. Diese Institute haben mit dem Vertrieb der Kreditkarten nichts zu tun, sondern haben diese Aufgabe den einzelnen Banken übertragen.

2. Wie wird eine Kündigung vollzogen?

Die Kündigung der Kreditkarte erfolgt in der Regel schriftlich und wird über ein Einschreiben an die zuständige Bank geschickt, also an die Hanseatic Bank. Die Nennung von Gründen muss nicht erfolgen. Das Schreiben sollte lediglich folgende Punkte fassen:

  • Name des Karteninhabers
  • Gültigkeitsdauer der Kreditkarte
  • Nummer der Karte
  • Datum, an dem die Kündigung wirksam sein soll
  • Widerruf der Einzugsermächtigung
  • Bitte um die Info des Kündigungseinganges mit dem jeweiligen Datum

Sobald die Kündigung wirksam ist, müssen die Kreditkarten dem Bankinstitut wieder zurückgegeben werden. Wer bereits im Voraus seine Karten nicht mehr verwenden möchte, kann diese ohne weiteres auch ungültig machen, beispielsweise durch Zerschneiden, und dem Kündigungsschreiben beilegen.

3. Muss eine Kündigungsfrist eingehalten werden?

Normalerweise gilt für viele Karten, die nicht an ein dafür extra abgeschlossenes Konto, gebunden sind, eine Frist von einem Monat. Bei der Hanseatic Bank richten sich die Kündigungsregeln nach den Einrichtungen des Kreditkarten-Kontos. Eine separate Kündigung ist dementsprechend nicht möglich. Für genauere Information der Kündigungsregelungen sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen einzusehen.

Fazit: Für Reiseliebhaber

Die Hanseatic Bank bietet mit der GoldCard einen perfekten Reisebegleiter für alle, die hinaus in die weite Welt möchten oder aus beruflichen Gründen müssen. Besonders attraktiv sind dabei die gebührenfreien Bargeldabhebungen weltweit, selbst ohne Fremdwährungsgebühr. Ansonsten gibt es für Zahlungen in Fremdwährungen eine Gebühr von 2,00 Prozent. Zudem überzeugt auch das Versicherungspaket, welches die Jahresgebühr rechtfertigt.

Vorteile

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Großes Versicherungspaket
  • Rückzahlung in Raten

Nachteile

  • Ratenzahlung durch hohen Sollzins teuer