Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung

In der heutigen Zeit sind Kreditkarten nicht mehr wegzudenken. In den 60er und 70er Jahren galt die Kreditkarte für besser Verdienende als Statussymbol. Heute aber sind sie, wie die girocard für einen sehr großen Teil der Bevölkerung zugänglich, obwohl sie zum Teil natürlich immer noch als Statussymbol dient.

Bekannt wurden Kreditkarten mit dem Spruch „Zahlen Sie mit ihrem guten Namen“. Doch wie sieht es aus, wenn man keinen „guten Namen“, sprich keine gute Bonität mehr hat? Gibt es auch eine Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung? Kurz gesagt: Ja, die gibt es! Genauso, wie es auch eine Kreditkarte ohne Schufa gibt.

Schlechte Schufa? Nicht weiter dramatisch

In fast jeder Geldbörse befindet sich heute mindestens eine Kreditkarte. Egal ob sie an der Tankstelle, im Restaurant, oder im Internet beim Shoppen verwendet wird, sie ist sehr praktisch. Wer oft ins Ausland reist, für den ist die Kreditkarte ein wichtiges Zahlungsmittel. Denn wenn er einen Mietwagen benötigt, dann kommt er ohne das Stück Plastikgeldes nicht mehr aus. Die Kreditkarte im Ausland ist also schon fast Pflicht.

Bei dem die Bonitätsprüfung keine Schwierigkeiten bereitet, wird wohl kaum Probleme beim Beantragen einer solchen haben. Die aber, die nur eine schwache Bonität vorweisen können, blieb der Traum von einer Kreditkarte meist nur ein Traum.

Mittlerweile spielt jedoch die Bonität zum Teil nicht mehr die große Rolle. Selbst eine Kreditkarte ohne Lohnnachweis ist heute keine Seltenheit mehr. Wie funktioniert das? Wie bei den Prepaid-Handys gibt es auch Prepaid-Kreditkarten.

Warum Bonitätsprüfung bei einer klassischen Kreditkarte?

Mit seiner Kreditkarte bezahlt der Kunde beispielsweise am Beginn des Monats seinen Einkauf. Beim Bezahlen am Terminal erhält der Händler vom Kreditkartenunternehmen eine Zahlungsgarantie. Das heißt, er weiß genau, dass er das Geld überwiesen bekommt. Aber erst a

m Ende des Monats bucht die Kreditkartengesellschaft den Betrag vom Konto des Kartenbesitzers ab. Der Karteninhaber erhält somit von der Kartengesellschaft einen Kreditrahmen. Jedoch ist bei einer Kreditvergabe in Deutschland immer eine Bonitätsprüfung vorgesehen und diese erfolgt in der Regel durch die Schufa Abfrage.

Durch die Bonitätsprüfung wird nicht nur die Schufa Auskunft herangezogen, sondern auch die persönliche finanzielle Situation wird unter die Lupe genommen. Wie zum Beispiel die Vermögensverhältnisse und das Einkommen. Somit sichern sich die Kartenunternehmen vor der Herausgabe einer Kreditkarte gegeben eines Kreditausfallrisikos ab. Kein Kreditkartenrahmen kann gewährt werden, wenn das Einkommen zu niedrig ist oder die Schufa Abfrage zu negativ ausfällt. Die Kreditkarte wird abgelehnt. Aber eine Lösung gibt es: Die Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung und Lohnnachweis.

Prepaid Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung – so funktioniert’s

Inhaber einer Prepaid Kreditkarten ohne Bonitätsnachweis, müssen vorher das Geld auf die Kreditkarte überweisen. Bei der klassischen Kreditkarte ist das anders, es wird für den Kunden ein Kredit eingeräumt bis zu dem Zeitpunkt, bis der Betrag vom Konto abgezogen wird.

Bei einer Prepaid Kreditkarte gibt es keinen Kredit für den Kunden, da er das Geld im Vorfeld auf die Karte transferiert. Dan kann die Karte zum Einsatz kommen. Es kann ein Mietwagen gebucht, eingekauft oder aber am Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Die Bonitätsprüfung entfällt, da das Kreditkartenunternehmen kein finanzielles Risiko hat. Deshalb werden keine Bonitätsprüfung und kein Lohnnachweis benötigt. Sobald das Geld auf der Prepaid Kreditkarte aufgebraucht ist, kann damit nicht mehr bezahlt werden.

Wie ist das bei Kreditkarten ohne Bonitätsprüfung mit dem Verfügungsrahmen

Die Kreditkartengesellschaft räumt im Normalfall dem Kartenbesitzer ein bestimmtes Kreditkartenlimit ein, bis zu der der Kunde die klassische Kreditkarte nutzen kann. Die Höhe des Verfügungsrahmens richtet sich dabei nach dem Einkommen, der Bonität und wie die Kreditkarte genutzt wird.
Bei der Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung, bestimmt der Kartenbesitzer selbst die Höhe des Verfügungsrahmens, er kann dann so viel überweisen wie er benötigt bzw. besitzt. Jedoch besteht keine Möglichkeit über den Betrag hinaus Einkäufe zu tätigen, also steht wirklich nur die Summe zur Verfügung was auf gebucht wurde. Einen Kreditrahmen in dem Sinne gibt es nicht, es handelt sich um einen Verfügungsrahmen.

Kreditkarten ohne Bonitätsprüfung – Für wen geeignet?

Bekommt der Kunde keine klassische Kreditkarte, weil die Bonitätsprüfung aufgrund mangelnder Bonität negativ ausgefallen ist, greift er meist zu der Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung, also die Prepaid Kreditkarte. Es gibt jedoch weitere Zielgruppen, die die Prepaid-Kreditkarte nutzt:

Kinder und Jugendliche

In Deutschland ist es in den allermeisten Fällen nicht gestattet, dass Jugendliche einen Kredit aufnehmen. Selbst wenn die Eltern als Bürge auftreten, ist es nicht erlaubt, ihnen eine klassische Kreditkarte auszuhändigen. Kreditkarten werden gern eingesetzt als Zahlungsmittel, beim Herunterladen von Musik aus dem Internet oder für Online Spiele im Internet. Auch bei einer spontanen Shoppingtour erfreut es nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Jugendlichen, wenn sie dann bargeldlos bezahlen können. Denn es steht oft kein Bankautomat der eigenen Hausbank zur Verfügung, wenn Bargeld benötigt wird.

Viele Jugendliche fahren jetzt auch schon ohne ihre Eltern in den Urlaub. Sicherer ist es daher, wenn der Jugendliche eine Kreditkarte im Urlaub dabeihat und nicht nur Bargeld. Denn wenn er das Bargeld verliert oder es gestohlen wird, so bekommt er keinen Ersatz und der Urlaub ist verdorben. Eine Kreditkarte kann jedoch gesperrt werden. Bereits ab dem 7. Lebensjahr können Kinder eine Prepaid-Kreditkarte erhalten.

Online-Shopper die Sicherheitsbewusst sind

Viele Verbraucher fürchten beim Online-Shopping, dass die Sicherheitsvorkehrungen gehackt werden könnten. Sie freuen sich zwar, von zu Hause ihre Einkäufe zu erledigen, fürchten sich aber davor, dass durch den Einsatz der Kreditkarte im Internet Kriminelle an ihre Daten gelangen. Bei einer normalen Überweisung dauert die Lieferung der Ware etwas länger, aber die Ware soll meist so schnell wie möglich geliefert werden. Was tun?

Alternative – Prepaid Kreditkarten. Der Kartenbesitzer lädt sich nur so viel Geld auf das Konto, wie er für den Einkauf ausgeben möchte. Das Geld wird sofort dem Onlineshop gutgeschrieben. Wenn Kriminellen jetzt mit den Kartendaten einkaufen möchten, ist kein Geld mehr auf dem Konto und somit nutzlos für sie.

Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung – Keine andere Alternative außer Prepaid?

Bei Beantragung einer Kreditkarte findet in aller Regel immer eine Bonitätsprüfung statt. Doch die muss nicht über die Schufa erfolgen. Fakt ist: Wer keine ausreichende Bonität hat, wird definitiv keine Kreditkarte mit einem Kreditrahmen erhalten! Erst recht nicht mit der Möglichkeit auf Ratenzahlung. Das dient einerseits dem Schutz des Kartenunternehmens. Aber auch dem Schutz des Kunden vor Überschuldung. Prepaid Kreditkarten sind daher eine sinnvolle Alternative.

Eine weitere Möglichkeit sind Debitkarten. Sie funktionieren ähnlich wie Prepaid Karten, nur, dass der Nutzer nicht erst Geld überweisen muss. Beim Bezahlen wird das dazugehörige Referenzkonto, sprich Girokonto, geprüft, ob noch ausreichend Kapital vorhanden ist. Wenn dem so ist, wird die Zahlung freigegeben und der Betrag umgehend dem Girokonto belastet.

Eine Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung auf Basis einer Debitkarte ist zum Beispiel die ING DiBa Visa Card. Hier muss aber ganz klar gesagt werden, dass Kunden mit einer deutlich negativen Schufa wahrscheinlich auch keine Chance auf die Visa Kreditkarte haben. Ein anderer Anbieter ist die Fidor Bank. Bei Fidor findet dagegen keine Abfrage der Schufa statt, solange keine Kreditprodukte, wie Dispokredit, angefragt werden.