Barclaycard Visa: Diese 6 Punkte schätze ich an meiner Kreditkarte

Um es gleich mal vorwegzunehmen: Als Kunde von Barclaycard muss ich sagen, dass ich an einen hervorragenden Kreditkartenanbieter geraten bin. Aufgrund des Angebots an verschiedenen Kreditkarten, kann sich der eine oder andere vielleicht gar nicht für eine bestimmte Karte entscheiden. Doch für mich stand die Entscheidung innerhalb von wenigen Minuten fest: Meine Wahl fiel auf die Barclaycard Visa.

Was mir besonders gefällt

Für mich war es wichtig, dass ich eine kostenfreie Kreditkarte erhalte, bei denen ich keine Grundgebühren zahlen muss. Ich persönlich zahle wenn möglich alles per Karte, daher schätze es ich es auch, wenn ich flexibel sein kann. Das heißt, eine Debitcard, bei dem die Umsätze sofort vom Konto gebucht werden, kam für mich nicht in Frage. Außerdem wollte ich nicht erst ein neues Girokonto eröffnen müssen, denn ich habe ja bereits eines und bin damit auch zufrieden.

Barclaycard Visa Erfahrungsbericht
Barclaycard Visa: Keine Grundgebühren, kein neues Girokonto, im Euro-Raum alles kostenfrei! Find ich klasse!

Ich habe auch bei meiner Hausbank wegen einer Kreditkarte angefragt. Doch bei der bekam ich nicht diese Flexibilität, die ich mir wünschte. Daher fiel die Wahl auf eine Kreditkarte ohne Girokonto von Barclaycard.

Meine Top 6 Gründe habe ich hier aufgelistet:

  1. Keine Grundgebühren und kostenlos Geld abheben
  2. Schnelle Anmeldung und Erhalt der Karte
  3. Finanziell vollkommen flexibel („Ratenzahlung“ und „Mein Zahlplan“)
  4. Hilfreiche Rückkauf-Garantie
  5. Versicherung bei Verlust und Beschädigung von Ware
  6. Notfallservice auf Reisen



1. Schneller Verlauf bei der Anmeldung und Einrichtung

Das die Kreditkarte ein Leben lang kostenfrei ist, habe ich ja bereits erwähnt. Begeistert war ich auch vom schnellen Anmeldeprozess, durch den ich meine Karte erhielt. Mit dem Video-Ident Verfahren ist man klar im Vorteil. Innerhalb weniger Minuten war die Sache erledigt und ich musste nur noch auf die nötigen Papiere und die Karte warten. Da ich die Karte schon eine Weile habe, weiß ich nicht mehr, wie lange ich warten musste. Aber es war definitiv maximal eine Woche.

2. Finanziell vollkommen flexibel

Ich bin gerne auf Reisen und im Ausland unterwegs. Natürlich freue ich mich dann, dass ich bei Zahlungen und Bargeldabhebungen vollkommen flexibel sein kann. Weltweit sind Bargeldabhebungen möglich, auch wenn eine doch recht hohe Fremdwährungsgebühr von knapp 2 Prozent fällig wird, sobald ich den Euro-Raum verlasse. Allerdings besuche ich recht selten solche Länder, also stört mich das weniger.

In puncto Flexibilität finde ich auch klasse, dass Barclaycard meinen Kreditrahmen erhöht, sobald ich ihn öfter mal ausreize. Offensichtlich merkt die Bank, dass ich gern einen größeren finanziellen Spielraum hätte. Natürlich zahle ich immer pünktlich meine Umsätze!

Barclaycard Visa Rückzahlung
Ratenzahlung möglich, “Mein Zahlplan” sowie automatische Anpassung meines Kreditrahmens haben mich von der Kreditkarte überzeugt.

3. Entlastung durch Ratenzahlung und mein Zahlplan

Besonders attraktiv finde ich bei Barclaycard die Möglichkeit der Ratenzahlung und Mein Zahlplan. Dieser gehört mittlerweile mit zur Standardausrüstung der Karten. Ich versuche generell offene Beträge zu 100 Prozent begleichen, da Ratenzahlungen auf Dauer recht teuer werden, sofern das 8- wöchige zinsfreie Zahlungsziel überschritten wurde. Hier liegt auch ein Kritikpunkt: Die über 18 Prozent Sollzinsen für Ratenzahlung finde ich fast schon unverschämt happig. Hier sollte Barclaycard meiner Meinung nach die Zinsen nach unten anpassen. Aber wahrscheinlich gibt es einfach zu viele Kunden, die die 18 Prozent zahlen. Klar, die Bank verdient sich dadurch relativ sicher eine goldene Nase. Und ich habe immerhin fast 8 Wochen Zinsfreies Zahlungsziel.

Was ich jedoch des Öfteren mal nutze ist die Funktion „Mein Zahlplan“. Das finde ich eine großartige Option, die ich so von anderen Kreditkartenanbietern gar nicht kenne. “Mein Zahlplan“, der ab Umsätzen von 200/300 Euro einsetzt, ist natürlich optional. Der Vorteil zu den Ratenzahlungen innerhalb des Zahlplans ist, dass mir vergünstigte Sollzinsen angeboten werden und ich die Abzahlung schön übersichtlich auf der Kreditkartenabrechnung oder in meinem Kreditkartenkonto verfolgen kann. Im Standardfall sind die Zinsen um 10 Prozent niedriger als die „normalen“ Sollzinsen. Bei besonderen Aktionen liegen die auch schon um die 4 bis 5 Prozent. Beides ist dann wiederum deutlich günstiger als die meisten Dispos.

  • “Normale“ Sollzinsen liegen bei um die 18 Prozent – Das finde ich schon fast unverschämt hoch. Empfehle ich auch nur im äußersten Notfall für kurze Zeit zu nutzen. Da dürfte so ziemlich jeder Dispo günstiger sein.
  • Besser: „Mein Zahlplan“ – Gibt’s bei vielen Umsätzen ab 200 bzw. 300 Euro (auch beim Bargeldabheben). Die Sollzinsen liegen hier bei nur noch 8,99 Prozent, da also wieder günstiger als bei den meisten Dispokrediten. Bei besonderen Einkäufen gibt’s nochmal bessere Zinsen um die 4 bis 5 Prozent. Weiterer Vorteil ist, dass die Zahlung in festen Raten beglichen wird.

4. Hilfreiche Rückkauf-Garantie

Interessant finde ich zudem die Rückkauf-Garantie. Genutzt habe ich sie noch nicht, aber es klingt praktisch – gerade, wenn es sich um höhere Ausgaben von bis zu 2.000 Euro handelt. Sofern der Einkauf den Richtlinien von Barclaycard entspricht – meiner Meinung nach realistisch gesetzt – könnte ich Produkte, wie Fernseher oder Smartphones innerhalb von 12 Monaten an Barclaycard zurückverkaufen und erhalte 50 Prozent des Wertes wieder. Es ist zwar nicht der komplette Wert, aber immerhin. Mancher Handel nimmt die Produkte gar nicht mehr zurück. Klar, man könnte die Sachen auch versuchen bei eBay zu verkaufen. Aber so bekomme ich einen festen Betrag und eine einfache Abwicklung zugesichert.

5. Versicherung bei Verlust und Beschädigung von Ware

Ich bestelle zudem gerne Online. Mir ist es noch nicht passiert, aber ich habe von Bekannten gehört, dass teilweise die Ware beschädigt geliefert wurde oder während des Prozesses verloren ging. Sollten alle Versuche scheitern, die Ware umzutauschen, bietet Barclaycard seine Hilfe an und kommt für den Schaden bis zu einer bestimmten Grenze auf. Voraussetzung ist, dass vorher die Ware auch mit der New Visa bezahlt wurde.

Barclaycard Visa Fredmwährungsgebühr
Barclaycard wirbt mit “Währungskurs clever nutzen”. Die Fremdwährungsgebühr von knapp 2 Prozent muss da aber auch mit einkalkuliert werden.

6. Notfallservice auf Reisen

Dankbar bin ich auch für den kostenlosen Notfallservice von Barclaycard. Der Gedanke, meine Kreditkarte irgendwo im Ausland zu verlieren, hat mich schon so manches Mal unsicher gemacht. Für diesen Fall leistet das Kreditkartenunternehmen glücklicherweise jedoch Abhilfe. Innerhalb von 24 Stunden würde mir Barclaycard eine Summe von 500 Euro pro Tag zur Verfügung stellen, soweit es natürlich der Kreditrahmen erlaubt. Innerhalb von mehreren Tagen folgt dann die Ersatzkarte. Den Service gibt’s kostenlos, weshalb ich bei Barclaycard einen riesigen Vorteil sehe! Das war für mich so das letzte „i-Tüpfelchen“, die Karte zu bestellen. Ich habe gesehen, dass andere Banken hier mehrere Hundert Euro an Gebühren verlangen!

Kleine Kritikpunkte

Ich möchte an dieser Stelle aber auch nicht die Nachteile der New Visa unterm Tisch fallenlassen.

Dabei handelt es sich um:

  • Hohe Fremdwährungsgebühr
  • Hohen effektiven Jahreszins
  • Keine umfassenden Versicherungen

Wer immer pünktlich zahlt, muss keine Sollzinsen zahlen. Ansonsten werden recht hohe Verzugszinsen fällig. Aber das habe ich schon angesprochen.

Die Fremdwährungsgebühr von 1,99 Prozent wird auch nur außerhalb des Euro-Raums fällig. Interessant finde ich, dass es Kreditkartenanbieter gibt, die die Fremdwährungsgebühr beim Geld abheben im Ausland nicht verlangen. Vermutlich geht es darum, einen echten weltweiten kostenlosen Bargeldservice zu ermöglichen. Mich stört es allerdings wenig, da ich mich hauptsächlich in den Euro-Ländern aufhalte.

Interessant wäre hier vielleicht, wenn Barclaycard beim bargeldlosen Zahlungsverkehr auf die Fremdwährungsgebühr verzichten würde. Denn wenn ein Kunde sowieso diese Gebühr zahlen muss, dann werden sich – denke ich – die meisten Kunden für’s Bargeldabheben entscheiden. Und da muss Barclaycard eine Gebühr an den Automatenbetreiber zahlen, bekommt aber im Gegenzug nix (abgesehen von den 1,99%). Wenn die Bank jedoch sagen würde, dass beim bargeldlosen Zahlen kein Auslandseinsatzentgelt anfällt, dann ist der Anreiz für Kunden größer und die Bank erhält in der Interbanken-Abwicklung Gebühren.

Leider hat die Barclaycard Visa keine weiteren Versicherungspakete auf Lager, sondern konzentriert sich lediglich auf eine gute Basisausrüstung. Beliebte Zusatzversicherungen wie eine Auslandsreisekrankenversicherung, Unfallversicherung oder Vollkaskoversicherung bleiben aus. Aber ok, das gibt’s sowieso bei so gut wie keiner gebührenfreien Kreditkarte. Dafür ist die Barclaycard Visa Kreditkarte kostenlos und an kein Girokonto gebunden – was das Angebot wieder gerechtfertigt.

Barclaycard Visa Vorteile Nachteile
Die Vorteile der Barclaycard Visa überwiegen deutlich die Nachteile, zumal man einige davon auch clever umgehen kann.



Mein Fazit: Die 25 Euro Startguthaben hätte ich gar nicht gebraucht!

Im Großen und Ganzen kritisiere ich hier auf hohem Niveau. Wer auf zusätzliche Leistungen und Versicherungen aus ist aus ist oder eine Kreditkarte zu anderen Konditionen braucht, findet sicherlich ebenfalls die passende Karte im breiten Angebot von Barclaycard. Zum Beispiel hatte ich mir auch die Eurowings Kreditkarten oder die New Visa Gold angeschaut. Die bieten ja durchaus einiges Mehr an Zusatzleistungen. Die sind aber nicht mehr kostenlos.

Als „Basismodell“, die Karte ist eigentlich mehr als nur ein „Basis“-modell, liefert die Barclaycard Visa allerdings sehr viel. Wird sie innerhalb Europas und für Zahlungen in Euro genutzt, gibt es keine Zusatzkosten. Geld abheben und mit Karte zahlen ist so gut wie immer kostenfrei.

Im Urlaub stehen wir Nutzer trotz Verlust der Kreditkarte nicht alleine dar, sondern werden vom Kreditinstitut mit maximal 500 pro Tag und einer kostenlosen Ersatz-Kreditkarte versorgt. Klasse finde ich die finanzielle Flexibilität. Hoher Kreditrahmen, da ich die Karte oft und gut genutzt habe sowie Möglichkeiten, flexibel zurückzuzahlen. Die 25 Euro Startguthaben hätte ich als Anreiz schon gar nicht mehr gebraucht.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*