Kreditkarte kündigen – So läuft die Kündigung korrekt ab

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Kündigung einer Kreditkarte sollte stets schriftlich mit Unterschrift erfolgen
  • Eine E-Mail ohne Unterschrift reicht für eine Kündigung NICHT aus
  • Eine Kündigung mit Unterschrift kann im PDF-Format elektronisch verschickt werden
  • Über den Postweg eignen sich Einschreiben gut, da der Empfang bestätigt wird
  • Senden Sie ihre Kündigung NICHT direkt an VISA oder MasterCard sondern an die Bank
  • Gesetzlich darf die Kündigungsfrist 3 Monate in der Regel nicht überschreiten
  • Viele Kreditkartenanbieter ermöglichen Kündigungen mit der Frist eines Monats

Tipp: Die genaue Kündigungsfrist können Sie ihren Vertragsunterlagen entnehmen. Die meisten Kreditkartenverträge laufen auf unbestimmte Zeit ohne Mindestlaufzeit. Ohne Kündigung wird der Kreditkartenvertrag also laufend verlängert. Die meisten Kreditkarten lassen sich mit der Frist eines Monats kündigen. Geht die Kündigung dem Kreditkartenanbieter am 10. Mai eines Jahres zu, würde der Vertrag bei einer einmonatigen Kündigungsfrist zum 30. Juni des selben Jahres auslaufen.

Sparen Sie sich die Zeit für eine aufwändig formulierte Kündigung an den Kreditkartenanbieter. Das Internet bietet jede Menge kostenloser Vorlagen mit rechtssicheren Formulierungen. Das Unternehmen Aboalarm.de hilft bei der Kündigung, wählen Sie einfach hier ihren Kreditkartenanbieter aus.

Es gibt viele Beweggründe, die jemanden veranlassen, seine Kreditkarte zu kündigen. Egal welche Motivation dahintersteckt, es ist wichtig, bestimmte Regeln zu beachten, die zu einer erfolgreichen Kündigung führen.

Die Vielfalt der Kündigungsgründe

Heutzutage gibt es auf dem Markt der Kreditkartenbetreiber eine breite Skala unterschiedlichster Kreditkarten, Angebote, und Serviceleistungen. Wer von dieser Vielfalt profitieren möchte, vergleicht regelmäßig die Leistungen und wechselt geschickt zu seinen Gunsten zu dem nächsten Anbieter. Handelt es sich dabei um kostenloses Bargeldabheben überall auf der Welt, gleiche Konditionen zu einer geringeren oder sogar entfallenen Jahresgebühr, verleitet es häufig Kunden ihre momentan genutzten Leistungen zu überdenken und sich neu zu orientieren. Zudem werden Neukunden bei vielen Anbietern mit Gutschriften, Tankgutscheinen und entfallener Jahresgebühr im ersten Jahr angeworben. Möchte ein Kunde nun eine Kündigung vornehmen, sollte dieser sich über den Vorgang genauestens informieren. Dabei helfen folgende 3 Hinweise zur Kündigung der Kreditkarte:

  • Besteht eine Kündigungsfrist?
  • Wo kündige ich meine Karte?
  • Wie kündige ich meine Kreditkarte?

Besteht eine Kündigungsfrist?

Die meisten Kündigungsfristen belaufen sich auf drei Monate. Ob eine Kündigung zum Ende des Jahres, zum Quartalsende oder zu einem anderen Stichtag erfolgen muss, wird in den Vertragsbedingungen hinterlegt. Wissenswert ist, dass die meisten Kreditkartenverträge meist eine Laufzeit von einem Jahr haben und sich danach automatisch um weitere 12 Monate verlängern.

Verpasst man allerdings den richtigen Zeitraum, um seine Karte zu kündigen, kooperieren dennoch viele Anbieter bei einer frühzeitigen Kündigung, um eventuelle Schwierigkeiten, wie eine Zahlungsunfähigkeit des Kunden, zu vermeiden. Wird eine Kündigung durchgeführt, erstattet die Bank allerdings nur anteilig die Jahresgebühr zurück. Oder die Erstattung entfällt ganz.
„Aboalarm“ stellt Einen von vielen Dienstleistern dar, die an Kündigungsfristen erinnern.

Wo kündige ich meine Kreditkarte

Kreditkartengesellschaften, wie MasterCard oder Visa, haben mit der reinen Kartenbeantragung und Ausstellen an den Kunden nichts zu tun, sondern nur das Bankinstitut, an das sich der Kunde wendet. Einige Kartenangebote beziehen sich zudem auf ein Kartendoppel, also einer MasterCard zusammen mit einer Karte von Visa. Aufgrund dessen wird eine Kündigung auch nur in das entsprechende Kreditinstitut eingereicht, in welchem man die Karten ausgehändigt bekommen hat. Eine Kündigung erfolgt nicht direkt an Visa oder MasterCard.

Wie kündige ich meine Kreditkarte?

Eine Kündigung erfolgt immer schriftlich und bestenfalls per Einschreiben. Die Gründe sind nebensächlich und werden in dem Schreiben nicht erwartet.

Folgende Daten müssen in der Kündigung enthalten sein:

  • Vollständiger Name des Karteninhabers
  • Kartennummer
  • Gültigkeitsdauer der Kreditkarte
  • Kündigungstermin
  • Widerruf der Einzugsermächtigung
  • Bitte um Bestätigung der eingegangenen Kündigung mit dazugehörigem Datum

Eine weitere Möglichkeit besteht zudem, seine unbrauchbar gemachte Kreditkarte (dies erfolgt zum Beispiel durch Zerschneiden) dem Schreiben mit beizufügen und einen dazugehörigen Vermerk zu hinterlassen. Dieses Vorgehen kann erfolgen, wenn man die Karte bis zum Enddatum der Kündigung nicht mehr gebrauchen möchte.